Beratungsgrundsätze

In Anlehnung an die Grundsätze des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU EV gelten für uns nachfolgende Beratungsgrundsätze:

 

Kompetenz

Wir übernehmen grundsätzlich nur Aufträge, wenn sichergestellt ist, dass die erforderlichen Fähigkeiten und Erfahrungen unserer Mitarbeiter für die Bearbeitung bereitgestellt werden können. Die erarbeiteten Lösungen entsprechen dem Stand der Wissenschaft und berücksichtigen die Entwicklung der Branche sowie die Bedürfnisse des Klienten. Die für uns tätigen Berater geben ihre erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Verfahrenstechniken uneingeschränkt an den Klienten weiter.

 

Effektivität

Wir empfehlen Beratungsdienstleistungen dann, wenn zu erwarten ist, dass die Arbeit für den Klienten Vorteile bringt. Wir bemühen uns, realistische Leistungs- und Kostenschätzungen abzugeben und diese auch einzuhalten. Der Klient wird bei der Umsetzung der erarbeiteten Verbesserungsvorschläge so lange begleitet, bis er unabhängig vom Unternehmensberater in der Lage ist, die Aufgabe selbständig fortzuführen. Hier steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Neben der rein sachlichen Problemlösung stehen die zwischenmenschlichen Beziehungen im Vordergrund. Der Berater bemüht sich um eine respektvolle und harmonische Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber und seinen Mitarbeitern.

 

Eigenverantwortlichkeit

Die durchzuführende Beratung erfolgt grundsätzlich eigenverantwortlich, unabhängig und nach bestem Wissen und Gewissen. Der Berater akzeptiert grundsätzlich keine Einschränkung seiner Unabhängigkeit durch Erwartungen Dritter. Unangenehmes wird von uns offen angesprochen. Es erfolgt eine unvoreingenommene und objektive Beratung, die von vornherein die Erstellung von Gefälligkeitsgutachten ausschließt.

 

Verschwiegenheit

Verschwiegenheit ist die Grundlage der Zusammenarbeit. Selbstverständlich sind alle Berater verpflichtet, keine im Rahmen der Zusammenarbeit zur Kenntnis gelangten Betriebsinterna, geschweige denn Geschäftsgeheimnisse zu verlautbaren. Auftragsbezogene zur Verfügung gestellte Unterlagen werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Vorschriften der Datenschutzgesetze des Bundes und der Länder werden konsequent eingehalten.

 

Interessenkollision

Eine Beratung wird nicht durchgeführt, wenn hierbei ein oder mehrere andere Auftraggeber in derselben Sache im widerstreitenden Interesse betroffen sind. Ausnahmen gelten nur dann, wenn sich der Auftraggeber ausdrücklich damit einverstanden erklärt. Es werden keine finanziellen oder materiellen Zuwendungen von Dritten angenommen, die die Unabhängigkeit und Neutralität der Beratung gefährden. Es werden keine Mitarbeiter des Auftraggebers abgeworben. Während der Zusammenarbeit mit dem Klienten erwarten wir, dass mit keinem der eingesetzten Berater Einstellungsverhandlungen geführt werden oder diese Mitarbeiter abgeworben werden.

 

Wettbewerb

Wir erbringen - mit Ausnahme der Abgabe von Angeboten - keinerlei unentgeltliche Vorleistungen. Leistungen oder Arbeitskräfte werden auch probehalber nicht angeboten.

 

Honorar

Auch hier gilt das Transparenzgebot. Üblich ist ein Zeithonorar. Wir berechnen Honorare, die im richtigen Verhältnis zu Art und Umfang der durchgeführten Arbeit stehen und die vor Beginn der Beratungstätigkeit mit dem Klienten abgestimmt worden sind. Festpreisangebote werden nur für Projekte abgegeben, deren Umfang zu überblicken ist und bei denen nach honorarpflichtiger Voruntersuchung Umfang und Schwierigkeitsgrad der zu lösenden Probleme präzise und für beide Vertragsparteien überschaubar und verbindlich herausgearbeitet worden sind.

Über ggf. erforderlichen Mehraufwand wird der Kunde unverzüglich informiert.

 

 

 

 

 

Aktuelles 

Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen ab 2016

Mit Beginn des Jahres 2016 greift das neue Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows" und ersetzt u.a. die bisherigen Programme  „Gründercoaching Deutschland", „Turn-Around-Beratung" und „Runder Tisch".

| mehr »
Millionengeschenk für Start-ups und Investoren

Mit diesem Gesetz kommt die Bundesregierung Start-ups und ihren Geldgebern weit entgegen.

| mehr »
Neuerungen zum KfW-Unternehmerkredit

Zum 01.08.2016 gibt es für das Programm KfW-Unternehmerkredit einige Änderungen.

| mehr »